VOLKSPALAST
Programm
Projekte
Eröffnung
Le Bal Moderne
Lange Nacht der Museen
Fassadenrepublik
Heute Mittag sitzt er nicht im Beijing
Being the Future
Dialoge 04
Shrinking Cities Musik
Kiosk für nützliches Wissen
Spätkino Shrinking Cities
Szeneprogramm Palastbar
Team
FASSADENREPUBLIK
Ein Projekt von raumlabor-berlin (Benjamin Foerster-Baldenius, Markus Bader, Matthias Rick) und Peanutz - Architekten (Elke Knoess, Wolfgang Grillitsch)
Realisiert aus den Mitteln des Hauptstadtkulturfonds

Premiere: 3.9., 18:00 h
Weitere Aufführungen: 4. - 7.9., 20:00 h • 9.9., 10:00 - 18:00 h • 10. - 11.9., 14:00 - 18:00 h
Eintritt: 8 / 5 €
Der Palast ist mit Wasser geflutet und mit einer labyrinthischen Fassadenstadt bebaut. Die Besucher bewegen sich mit Schlauchbooten auf der Wasserfläche, während Stadtführer sie begleiten und ihnen über die aktuellen Entwicklungen in der Fassadenstadt berichten. Dabei können die Gäste selbst die Prozesse in der Fassadenrepublik und das Aussehen der Stadt mitgestalten, deren Regeln auf einer Simulation des Architektur- und Planungsdiskurses basieren. Sie können Fassaden durch ihre Kritik zum Abriss freigeben und flächenweise auch die Gestaltung selbst bestimmen.

Initiatoren dieses Projektes sind das Raumlabor Berlin und die Peanutz-Architekten. Für den Volkspalast übertragen sie ihr Konzept der Entwicklung performativer und interaktiver Rauminstallationen auf die dortige Situation, um Strategien urbaner Erneuerungen zu untersuchen und die Strukturen der jeweiligen Orte mit neuen Inhalten anzureichern und in neue Zusammenhänge zu übertragen. Die „Fassadenrepublik“ ist eine Performance, die den Prozess architektonischen Gestaltens analysiert und die Funktion der Palasträume neu bestimmt.

An alle, die besser wissen, wie Stadt aussehen soll
Ein Aufruf zum Fassadenentwerfen

Wir möchten alle auffordern, eine bis zu 3 x 3 Meter große Fassade zu entwerfen, die in der Fassadenrepublik aufgebaut werden kann. Wir planen, 400 m Fassade aufzubauen. 300 m sollten schon vorgefertigt sein und stehen den Fassadenbürgern zu Kritik, Veränderung oder zum Abriss zur Verfügung. 100 m werden während der Veranstaltungen entstehen.

Einsendeschluss für die Fassadenentwürfe ist der 31. August 2004
Prämien gibt es nicht, die tollsten 100 werden gebaut.

Die Fassaden werden zwischen dem 16.8. und dem 3.9. in der Fassadenwerkstatt gefertigt. Sie können Ihre Entwürfe in irgendeinem Maßstab an uns mailen, als Zeichnung, Grafik, Text oder uns zusenden (s. u.). Wer möchte, kann seine Fassade auch selbst bauen, zuhause oder in der Fassadenwerkstatt im raumlabor-berlin / Almstadtstr.48, 10119 Berlin